Schmuck - Karin Holfelder - Neuigkeiten
français
<<<
Kette
KULTURFESTIVAL in Bohars

2006 Thema: Mittelalter
2007 Thema: Afrika
2008 Thema: Indianer Nordamerikas
2009 Thema: Marocko
2010 Thema: Japan


Dieses Jahr standen der Mai und der Juni ganz unter dem Zeichen von Japan.
Es gab  Bekanntes, wie Origami, Judo, Kalligraphie, Shiatsu, Sushi, Ikebana
und weniger Bekanntes, z.B. ich, mit meinen Fischen, in den Schulen, um den Kindern GYOTAKU beizubringen.

Gyo=Fisch
Taku=Druck

Eine alte japanische Technik, lang vor der Kamera, von japanischen Fischern erfunden, um einen besonders schönen, oder besonders ausgefallenen Fisch abzubilden.
Der frische Fisch wird gewaschen, dann mit Tusche eingestrichen  und  mit Reispapier bzw. Stoff bedeckt um ihn darauf abzudrucken .
Später wurde dann die Größe und das Gewicht dazugeschrieben und zusammen mit einem Gedicht, ua. ihrem Kaiser geschenkt.
Das funktioniert übrigens auch mit Muscheln, Federn, Blättern etc.

Und wie immer hatte ich am Wochenende 12. und 13.Juni zum Abschluß einen schönen Stand  aufgebaut, mit Steinen, Schmuck  und in diesem Jahr mit vielen Fischdrucken  es gab  u.a. auch T-Shirts mit "Doraden"  für klein und groß.....

Das wirds auch zur "noce bretonne" am 15.August in Brélès geben.
Näheres bzw. Bilder folgen.




Letzten Sommer (2009) zeigte ich meinen Schmuck in zwei Ausstellungen:

Galerie Le Keo

Auf der Insel Ouessant (von Le Conquet aus mit dem Schiff zu erreichen) in der Galerie Le Keo:
Meeresfrüchte in Silber, neue Muschelketten, Ohrschmuck mit "echten" Muscheln in Verbindung mit Silbermuscheln und Bombarden (bretonische Musikinstrumente) zum Anstecken. Die Ausstellung blieb bis in den September hinein zu sehen.
(link: Galerie Le Keo)

Sémaphore

Im Sémaphore von Aber Wrac'h (das ist ein Leuchthaus auf den Klippen, also, wie ein Leuchtturm auf dem Festland) mit einem wunderbaren Blick über das Meer.

Dort zeigte ich neuen Muschelschmuck in Gold und Silber...Colliers...Broschen...Ohrschmuck und neue Muschelketten mit "echten" Muscheln und Silber- oder Goldmuscheln.
Zum Aber Wrac'h bei Landeda sind es von Brélès aus ca 30 Autominuten. Also vom Aber Ildut zum Aber Benoît und dann zum Aber Wrac'h.

Ich stellte gemeinsam mit zwei anderen Künstlern dort aus: Béatrice LEFEUVRE, Keramikerin aus Lampaul-Ploudalmézeau und Calligraphien von Mohammed IDALI.